natürliche & sinnliche Begegnung im Tanz

Über Berührung in die Sinnlichkeit und das auch noch in einer natürlichen Umgebung als Unterstützung in einem mündenden Bewegungs-Fluß. Was kann es schöneres geben? Wir sehnen uns doch alle danach, behaupte ich, uns nah sein, Wärme zu spüren, mit Zuneigung beschenkt zu werden und auch welche zu verschenken. Kurz gesagt, in Liebe zu baden.

Das Bedürfnis nach einer haltgebenden Umarmung, Berührung, Nähe und Distanz sind sehr sensible Themen, da über Berührung und Nähe, wie auch Distanz sehr viel kaputt gehen kann und gleichzeitig so viel genährt und heilen darf. Wie soll es auch anderes sein, in Berührung mit unserem größten Organ. Und dieses darf gepflegt werden. Genauso wie wir unser Hirn, unsere Seele, unsere Muskeln unsere Beziehungen und vieles mehr Pflegen.

Anhand einfacher und simpler Übungen gehen wir über Berühung in den Kontakt. Auf eine ganz einfach & verspielet Weise. Ohne Druck und vor allen Dingen in deinem Tempo. Du tust nur das, womit du dich wohl fühlst. Wir schaffen gemeinsam Räume von Nähe & Distanz und landen in einer berührbaren Welt im Tanz, folgen dem Bewegungsfluss & tauschen uns auf non-verbaler, wie auch über verbale Kommunikation  miteinander aus.

Wenn du dir Tanzstile anschaust, wie Salsa, Tango, Foro oder Zouk, dann scheint Nähe eine Selbstverständlichkeit zu sein. Sie entsteht einfach oder ist bereits durch die Tanzprinzipien vorgegeben. Sexy Hüftbewegungen werden eingeladen, Berührung von Herz zu Herz  scheinen eine Selbstverständlichkeit zu sein. In der Improvisation besteht aus meiner Perspektive allerdings noch mehr die Chance sich Zeit zu lassen und auch mehr miteinander ins freie und unerwartete Spielen zu gehen.

Für mich geht es um fragende Momente, wie z.B. darf ich dir näher kommen, oder ich würde gerne näher kommen, wäre das OK? Und diese Sätze müssen nicht einmal laut ausgesprochen werden. Es ist eine Frage in den Raum und meist gibt der Raum oder das Gegenüber auch anhand seiner Körperhaltung eine Antwort. Luftanhalten, Bewegungslosigkeit und Anspannung im Körper sind definitiv Anzeichen von – es ist mir (im Moment noch) zu nah.  Ist es ein klares: „es ist mir zu viel“ oder „zu nah „oder ein „es ist mir zu schnell“. Vielleicht aber auch „ich muss noch eine Antwort finden, dazu brauche ich erst einmal wieder Abstand“. Mit solchen und anderen Fragen werden uns forschend bescäftigen.

Mir geht es um ein; „es miteinander heraus Finden“, „ein Testen“, „Experimentieren“, „ein Spielen“ mit einem Ja, wie auch mit einem Nein. Verbunden mit einem vorsichtigem herantasten an die eigenen, wie auch die Grenzen deines Gegenübers. Das alles verpackt in einen improvistierten Tanz. Es entsteht, was entsteht ohne Plan, ohne ein Wollen, ohne Schrittabfolgen, im Duett, im Trio und auch in einer Gruppe, mit einem Mann, einer Frau, mit einem Mensch. Jung oder alt. Groß oder klein. Allein oder als Paar.

Das schöne in dem Ganzen mit einem strukturierten und haltgebenden, aber auch schützendem Rahmen ist, du musst nichts dafür tun um zu Empfangen.

Lust ein wenig zu experimentiern? Bring dir ein Licht -Taschenlampe oder Solarlicht mit. Vielleicht auch ein Teelicht in einem Glas. Am späteren Abend wird es bereits dunkel und gemeinsam sorgen wir für eine sinnliche Stimmung.

WANN Freitag – wann steht noch nicht fest – 18-21 Uhr

WO Tanzplattform auf dem Waldkunstpfad in Darmstadt t / Treffpunkt bei Bedarf am Parkplatz Polizeipräsidium – dafür schreib mir bitte eine kleine Mail, wenn du eine Wegbleitung brauchst.

KOSTEN ein solidarischer Betrag, den du leisten kannst. Ein Richtwert wären 30€. Bitte nach eigenem Einkommen abschätzen.

INFOS & ANMELDUNG oder Interesse
Anmeldung nur per Mail: inBewegung@gmx.de
015773515834

www.stefanie-rose.de
https://www.facebook.com/InBewegung-Darmstadt
https://www.instagram.com/steffirose.inbewegung/
015773515834

Wegbeschreibung zur Tanzplattform: Parkplatz Klappacherstraße (R-Bus Haltestelle) nähe Polizeipräsidium parken. Ganz in der Nähe des Infostandes. Laufe geradewegs am Infostand vorbei, bis in den Ludwigshöhpfad. Am Waldkunstdorf vorbei.  Etwa 20m, dann den nächsten schmalen Weg nach dem Waldkunstdorf links einbiegen. Ein paar Meter laufen und da sind wir!